Nachrichten

Tarifverhandlungen im Einzelhandel Schleswig-Holstein: 1. Verhandlungsrunde …

Handel

Tarifverhandlungen im Einzelhandel Schleswig-Holstein: 1. Verhandlungsrunde - Kein Angebot!

Tarifrunde Einzelhandel 2017
1. Verhandlungsrunde - Kein Angebot! ver.di 1. Verhandlungsrunde - Kein Angebot!  – Tarifverhandlungen im Einzelhandel Schleswig-Holstein


Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im schleswig-holsteinischen Einzelhandel sind am 27. April 2017 mit der ersten Tarifverhandlung in Bad Bramstedt gestartet.
Die ver.di Tarifkommission ist mit der Forderung von:

  • 6 % mehr für alle! Mindestens 145 Euro
  • 100 Euro mehr für Auszubildende!
  • 12 Monate Laufzeit

in die Verhandlungen gegangen. Desweiteren haben wir den Arbeitgeberverband aufgefordert, gemeinsam den Antrag zu stellen, die Tarifverträge des Einzelhandels in Schleswig-Holstein für allgemeinverbindlich erklären zu lassen.

Die Arbeitgeber haben unsere Forderungen zurück gewiesen. Die Aufforderung nach einer gemeinsamen Initiative zur Allgemeinverbindlichkeit lehnen sie kategorisch ab. Damit wird der Wettbewerb um die Senkung der Löhne und Gehälter in der Branche weiter angeheizt.

Wir brauchen kräftige Entgelterhöhungen um die steigenden Kosten des täglichen Lebens bestreiten zu können . Wir brauchen diese auch, um der drohenden Altersarmut entgegen zu treten. Im Einzelhandel ist die Zahl derer, die zusätzlich zum Lohn noch Leistungen des Staates in Anspruch nehmen müssen am größten.

Die wirtschaftliche Lage des Einzelhandels, steigende Gewinne der Unternehmen rechtfertigen unsere Forderungen. Die Beschäftigten müssen gerecht und angemessen daran beteiligt werden!

Die Tarifbindung im Einzelhandel sinkt stetig. Der Schutz der Beschäftigten durch den Tarifvertrag wir immer geringer.

Es ist höchste Zeit, dass die Tarifverträge - so wie bis 2000 - wieder für Allgemeinverbindlich erklärt werden !

Die Tarifverhandlungen werden am 29. Mai 2017 in Neumünster fortgesetzt.