Nachrichten

Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel Schleswig-Holstein: …

Handel

Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel Schleswig-Holstein: 1. Verhandlungsrunde - Ohne Angebot vertagt!

Tarifrunde Groß- und Außenhandel 2017
1. Verhandlungsrunde - Ohne Angebot vertagt! ver.di 1. Verhandlungsrunde - Ohne Angebot vertagt!  – Tarifrunde Groß- und Außenhandel 2017

 
Am 02. Mai 2017 hatten die Arbeitgeber außer freundlichen Worten der ver.di-Tarifkommission kein Angebot unterbreitet.

Wir hatten zuvor den Arbeitgebern unsere Forderung nach:

  • 6 % mehr Gehalt und Lohn!
  • Mindestens 140 Euro.
  • 80 Euro für Azubis pro Ausbildungsjahr.
  • Laufzeit 12 Monate.

begründet und ausführlich vorgetragen.

Die Arbeitgeber weigerten sich, ein erstes verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. ,,Sie müssten sich erst einmal intern über unsere Argumente beraten". Außerdem wird diese Forderung als „völlig überzogen" zurückgewiesen.

Wir brauchen kräftige Erhöhungen der Realeinkommen - steigender Konsum ist der Motor für die Wirtschaft. Wir brauchen mehr Geld, um die steigenden Preise und alltäglichen Ausgaben bestreiten zu können. Höhere Einkommen bedeuten auch höhere Renten und einen Beitrag zum Kampf gegen Altersarmut. Auch im Groß- und Außenhandel ist ein wachsender Trend weg von Vollzeitbeschäftigung hin zur Teilzeit zu verzeichnen!

Mit den Tarifeinkommen im Groß- und Außenhandel wird es zukünftig immer schwerer, nach dem Arbeitsleben eine halbwegs auskömmliche Rente zu erreichen.

Die Unternehmen in Schleswig-Holstein haben in der Vergangenheit gute Geschäfte und gute Gewinne gemacht. Davon müssen die Beschäftigten angemessen und gerecht beteiligt werden! Wir brauchen höhere Löhne und Gehälter sowie höhere Ausbildungsvergütungen.

Lasst uns gemeinsam dafür kämpfen!

Die Beschäftigten im Groß- und Außenhandel leisten jeden Tag eine hervorragende Arbeit. Das wird von den Arbeitgebern nicht bestritten. Auf vielen Veranstaltungen, Betriebsversammlungen sowie gegenüber den Arbeitnehmervertretungen wird das durch die Arbeitgeber bestätigt.

Deshalb unsere Botschaft an die Arbeitgeber: Beschränken Sie sich nicht nur auf Wortbekundungen, lassen Sie Taten folgen und unterbreiten Sie in der nächsten Runde ein verhandlungsfähiges Angebot, um die gute Arbeit auch mit guter Entlohnung zu honorieren!

Die Tarifverhandlungen werden am 07. Juni 2017 fortgesetzt.