Nachrichten

Bundesvorstand gewählt: ver.di-Bundeskongress bestätigt Frank …

Bundeskongress 2015

Bundesvorstand gewählt: ver.di-Bundeskongress bestätigt Frank Bsirske im Amt

Frank Bsirske nach seiner Wiederwahl zum ver.di-Bundesvorsitzenden Kay Herschelmann Frank Bsirske nach seiner Wiederwahl zum ver.di-Bundesvorsitzenden

Die knapp 1.000 Delegierten des 4. Ordentlichen Bundeskongresses der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) haben in Leipzig einen neuen Gewerkschaftsrat, das höchste ehrenamtliche ver.di-Gremium, und einen neuen Bundesvorstand gewählt. Die Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Deutschen Telekom AG, Monika Brandl, wurde mit 87,2 Prozent als Vorsitzende des Gewerkschaftsrats wiedergewählt. Frank Bsirske wurde mit 88,5 Prozent zum fünften Mal als ver.di-Vorsitzender bestätigt.

Zu seinen Stellvertretern wählten die Delegierten Andrea Kocsis (Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik) mit 90,2 Prozent und Frank Werneke (Fachbereich Medien, Kunst und Industrie) mit 92,7 Prozent.

Neu im Vorstand sind Ute Grandt (Personal), Gabriele Gröschl-Bahr (Fachbereich Sozialversicherungen) und Wolfgang Pieper (Fachbereiche Bund/Länder und Gemeinden).

Nicht erneut kandidierten die Vorstandsmitglieder Dina Bösch (Mitbestimmung, Gewerkschaftliche Bildung, Bildungszentren), Isolde Kunkel-Weber (Sozialversicherungen, Personal) und Achim Meerkamp (Fachbereiche Bund/Länder und Gemeinden).

Die Wahlergebnisse im Einzelnen:

  • Frank Bsirske, Vorsitzender, 88,5 Prozent
  • Andrea Kocsis, stellvertretende Vorsitzende (Fachbereich 10, Postdienste, Speditionen und Logistik) 90,2 Prozent
  • Frank Werneke, stellvertretender Vorsitzender (Fachbereich 8, Medien, Kunst und Industrie) 92,7 Prozent
  • Ute Grandt (Personal) 86,3 Prozent
  • Eva Welskop-Deffaa (Sozial- und Arbeitsmarktpolitik) 56,9 Prozent
  • Christoph Meister (Fachbereich 1, Finanzdienstleistungen) 93,4 Prozent
  • Andreas Scheidt (Fachbereich 2, Ver- und Entsorgung) 89,3 Prozent
  • Sylvia Bühler (Fachbereich 3, Gesundheit, Wohlfahrt, soziale Dienste, Kirchen) 90,2 Prozent
  • Gabriele Gröschl-Bahr (Fachbereich 4, Sozialversicherungen) 85,2 Prozent
  • Ute Kittel (Fachbereiche 5, Bildung, Wissenschaft und Forschung, sowie 13, Besondere Dienstleistungen) 95,9 Prozent
  • Wolfgang Pieper (Fachbereiche 6, Bund und Länder, sowie 7, Gemeinden) 84,4  Prozent
  • Lothar Schröder (Fachbereich 9, Telekommunikation, Informationstechnologie, Datenverarbeitung) 91,8 Prozent
  • Christine Behle (Fachbereich 11, Verkehr) 92,8 Prozent
  • Stefanie Nutzenberger (Fachbereich 12, Handel) 71,6 Prozent